Endlich meine erste Podcastfolge…

Viele Ideen im Kopf. Zweifel im Bauch und das Herz sagt: Tu es …

Hier nun endlich meine erste Podcast Folge. In dieser Folge, stelle ich natürlich mich erst einmal vor. Ich erkläre mein WIE und Was mich dazu bewogen hat, diese Seite zu gründen.

Viel Spaß

Stressbewältigung mein Thema. Was ist passiert mir bei der ganzen Umsetzung?

Natürlich stresstypische Dinge!

Denn Stress lässt sich nie direkt vermeiden! Stress ist nicht nur NEGATIV. Stress spornt uns an.

Stress führt zu einer körperlichen Reaktion in uns, um etwas zu bewältigen. So z. B. steigt der Blutdruck, damit mehr Sauerstoff durch den Körper gelangt, damit die Muskulatur auf eine schnelle Reaktion bereitsteht, für eine bessere Sicht erweitern sich die Pupillen usw.

Im Grunde sollen diese Reaktionsmöglichkeiten „nur“ unser Überleben sichern. Es bereitet uns auf Kampf oder Flucht vor.

Nun gut, wir müssen heute nicht mehr mit dem Säbeltiger um unser Überleben kämpfen. Wir kämpfen gegen Lärm, Zeitdruck, Ansprüchen, Erwartungen, Leistungen, Ängsten, den vielen neuen Möglichkeiten, dem Löwen im Büro …

Nerviges und meckerndes Verhalten von anderen Menschen, das Wetter, unvorhergesehenes…

Stressige Situationen und Stressantreiber wird es immer geben. Es wird Situationen geben, indem uns das Leben, mit aller Härte ins Gesicht springt. Denn einiges liegt außerhalb unseres Wirkungsbereiches. So ist das Leben.

 

Hilfe! Ausgeliefert?                                                                                               Nein!!!    
Eins können wir immer selber bestimmen. Unsere Reaktion auf die Dinge ist wesentlich wichtiger als die Dinge selbst! Meine Reaktion! Wie ich sie wahrnehme, beeinflusse und damit umgehe.

Ich habe ich mich vor Jahren entschieden mich und mein Leben zu „entstressen“. Für mich eine der besten Entscheidungen, weil ich gerade jetzt davon profitieren kann. Zu der damaligen Zeit hättest Du hier nichts lesen können, weil ich überhaupt nie, wirklich Never ever mich getraut hätte.

Heute weiß ich z. B. immer mehr genau, wie ich selber „ticke“. Was ich kann, was nicht so gut, bis vielleicht auch gar nicht. Also meine Stärken und Schwächen. Was meine Stressantreiber, meine Reaktionen, meine automatisierten Prägungsmuster sind und es gibt immer wieder Neues zu entdecken …

Trotz unserer individuellen und einzigartigen Arten von uns Menschen konnte ich in meiner Arbeit, mit stressgeplagten Menschen so viele Gleichheiten feststellen…

glueck-ist-kein-geschenk-der-goetter

Alles kommt, wie es kommen soll, vergeht wieder, wenn es sein soll!

Mein liebster neuer Gedanke, der letzten Jahre. Diese innere Haltung ermöglicht mir, vieles entspannter und gelassener anzunehmen.

Mit der Entscheidung mein Leben zu entstressen habe ich zurückliegend betrachtet mich auf eine Reise eingelassen, eine Reise zu mir selbst.

Eine spannende, manchmal nervenaufreibende oder traurige und doch erkenntnisreiche Zeit. Facetten, die meines Erachtens dazugehören. Facetten des Lebens, eine Würze, die uns erst den Unterschied präsent macht.

Wir brauchen diese Unterschiede, um überhaupt die Dinge differenziert wahrnehmen und bewerten zu können. Ein Einheitsbrei würde ziemlich fade schmecken. Ohne sie wären wir nicht in der Lage zu wissen:

Was ist Zufriedenheit? Wohlbefinden? Freude?

Wenn wir nicht den Unterschied, die Unzufriedenheit, das Unwohlsein und die Trauer kennen würden …

Stress habe ich genauso wie Du. Mir passiert es genauso im Strudel des Alltages gezogen, zu werden.

Im Großen und Ganzen lebe ich meist in meiner Balance bzw. merke ich viel schneller, wann sich, was verschiebt. Insgesamt lebe ich wesentlich bewusster, ruhiger, gelassener, achtsamer und gehe mit vielem anders um.  Auch ich habe weiterhin Stress!

In meinem Leben gibt es natürlich Umstände, Situationen, Dinge wie z. B. Höhen und Tiefen, positive wie negative Gefühle, Anstrengungen, Herausforderungen, alte (neg.) Glaubenssätze, Denkweisen, Menschen usw. die in mir eine körperliche Stressreaktion verursachen. Doch gehe ich heute ganz anders damit um.

Einer meiner wichtigsten Schlüssel ist das Gleichgewicht zwischen den Polen der Anspannung und Entspannung. Dieser wichtige Effekt, auf der körperlichen Ebene, sorgt dafür dass Stress nicht im Körper bleibt!

Für mich ist bewusste und „AKTIVE“ Entspannung zu einem Teil im Leben geworden. Natürlich ist es keine Aller-Heilmethode (manche Schwierigkeiten sind zu tief und benötigen therapeutisches aufarbeiten). Mir hilft, aktive Entspannung mitten im ALLTAGSSTRESS, meinen Ruhepol zu finden. Den angesammelten Stress aus dem Körper zu schicken. Das kann jeder!!! Auch in unserer STRESSREICHEN Zeit!!!

Die Balance zwischen den Polen der Anspannung und Entspannung ist ein zentraler Schlüssel für ein harmonisches und gelasseneres Lebensempfinden.

Der erste Schritt beginnt immer bei mir selbst! Das Leben ist zu wertvoll, als sich es mit Stress und Hetze zu vergiften. Keiner will im NEBEL LEBEN oder gelebt werden.


Wir alle haben ein Recht ein Leben zu führen, welches mit glücklichen und entspannten Momenten gefüllt ist.

Vieles hat sich verändert, das ist in der Entwicklung völlig normal. Leben ist immer Veränderung und Wachstum. Leider haben sich dadurch bedingt viele neue, eher negative Dinge mit eingeschlichen.

Hektik! Eile! Hetzte!

Mal eben schnell, ich muss dies oder das tun, 4 Dinge gleichzeitig usw., kennt so ziemlich jeder.

Unser Körper braucht wichtige Phasen der Erholung, um überhaupt so zu funktionieren, wie er funktioniert. Ohne Erholung macht es auf Dauer krank. Deswegen sollten wir Hektik, Eile wieder durch Muße, Entspannung und Stille entgegensetzten.

Der Pol zwischen der Anspannung und Entspannung, dieses Gleichgewicht ist wichtig! (Ich wiederhole mich bewusst)

Der daraus entstehende Einklang von Körper, Geist und Seele führt zu einem harmonischen Wohlbefinden. Gelassenheit kann sich entwickeln. Das heißt, unsere Stressbewertungen/ Reaktionen verändern sich. Durch diesen Prozess entwickelt sich ein ganz anderes Lebensempfinden.

Lesen, Kulturveranstaltungen, menschliches Zusammensein sind wichtige Komponenten. Sie führen zur Entspannung, jedoch manchmal, den ständigen ausgesetzten Reizüberflutungen nicht in dem Maße mehr ausreichen.

Im Laufe der Jahre entwickelten sich viele verschiedene Entspannungstechniken. Und stehen uns heute zum Glück zur Verfügung. Diese Verfahren unterstützen uns bewusst unsere Entspannungsfähigkeiten, die wir alle in uns schon haben, bewusst und aktiv einzusetzen. Das Gleichgewicht zu finden.

Anerkannte, effektive, mehrfach untersuchte Verfahren sind z. B. das autogene Training nach Schulz, die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Achtsamkeitsverfahren MBSR. Hinzu kommen Meditation, Atemübungen, Fantasiereisen, Visualisierungen und die fernöstlichen Entspannungstechniken wie Yoga, Qi Gong, Thai Chi usw.

Die Reflexion und das eigene Auseinandersetzen mit sich selbst sind weitere Schritte. Stressentstehung und Stressreaktionen sind vielfältig, jedoch produzieren wir viel HAUSGEMACHTEN EIGENEN STRESS. Doch alles in Maßen, sonst entsteht wieder ein Kreislauf von Selbstoptimierungswahn und Problemen die gar nicht da sind.

Die Zahlen von stressbedingten Erkrankungen steigen in den letzten Jahren weiter an. Das Ende der Fahnenstange soll noch nicht erreicht sein. Meiner Meinung muss dies überhaupt nicht sein. Das hat mich dazu bewogen, meine Seite ins Leben, zu rufen. Ein Herzthema, viele Menschen zu erreichen. Und zwar am besten vorher, denn meist reagieren wir erst, wenn der Körper oder unsere Seele sich meldet.

Ich möchte hier mit meinen Artikeln/Podcast/Videos einladen, sich mit bestimmten Dingen des Stresses auseinanderzusetzen. Zu unterstützen das jeder zu mehr Gelassenheit, Wohlbefinden und harmonischeren Lebensempfindungen kommen kann bzw. sich aufbauen kann …

Am Anfang habe ich von Zweifeln geschrieben. Ich weiß, wie viele Menschen, ständige Zweifel und Sorgen usw. haben und ehrlich gesagt, die begleiten mich genauso. Teilweise sind sie „normal“ und haben ihre Berechtigung. Es kommt, jedoch immer auf das Maß und unseren Mut mit unserem eigenen SELBST sich auseinanderzusetzen an.

Spüren wir im Herzen etwas und tun es nicht, bereitet uns es später Stress, weil wir es nicht getan haben …

Deswegen tue ich es endlich und freue mich trotz der „ Aufregung-Zweifel, Ängste die aufkommen und und und “…

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei.

Herzliche Grüße

Deine Bärbel

ueberarbeitet-foto-seite

Klar findest Du mich auch bei Facebook.

www.facebook.com/entspannungslounge/

Und unter entspannungslounge bei Instagram…