Die Kraft der Akzeptanz

Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu haben, sondern mit einem schlechten Blatt ein gutes Spiel zu machen. Robert Louis Stevenson

Die Kraft der Akzeptanz!

Eine Situation ist immer, wie sie ist, sonst wäre sie anders! Eine innere Haltung, die dazu führt, dass die unveränderliche Realität RADIKAL angenommen wird.
Akzeptanz heißt nicht, dass Du alles hinnehmen musst, alles toll finden sollst, keine Grenzen ziehen darfst und muss, dass Du Dir etwas gefallen lassen musst.
Akzeptanz heißt nicht resignieren. Akzeptanz ist der erste Schritt zur Bewältigung einer Situation, Belastungen, Stress, negativen Gefühlen, einer Krise.

Wir können eine Sache nicht verändern, wenn wir sie nicht akzeptieren. C.G. Jung

Wenn Du anfängst, mehr zu akzeptieren, bist Du wesentlich freier, weil Du damit mehr in der Lage sein wirst, ihnen entgegenzuwirken. Das ist der Schlüssel für den Umgang, denn es ist immer die Frage nicht nach dem warum, sondern wie kannst Du damit umgehen.
Dabei wirst Du stärker und entwickelst, aus einer scheinbar schlechten Lage, ein tiefes Vertrauen. Du stärkst damit Deine eigene Selbstwirksamkeit und dein Selbstbewusstsein. Übst Du Dich in Akzeptanz, integrierst Du, was das Leben Dir bringt. Es gibt immer Unvermeidbares, Unvorhergesehenes und auch geschehene Dinge.
Doch nichts lässt uns mehr Energie verschwenden, an Dingen zu verharren, die nicht zu ändern sind. Und dabei Gefühle sich entwickeln, ein Pingpongball des Lebens, von Menschen, Lebensereignissen, meinen Gefühlen zu sein. Dabei Lebensgefühle entstehen, nur kämpfen zu müssen, gefangen zu sein, das Leben als nur schlecht zu sehen. Sie bremsen uns aus, verengen den Blickwinkel und gleiten häufig in negative Spiralen ab.
Mit mehr Akzeptanz verändert sich dieser Kreislauf und entwickelt bei Dir wieder eine ganz andere emotionalen Lage. Du wirst dabei wieder weitere Ereignisse im Leben wesentlich anders bewerten. Zukünftiges wird evtl. schon als weniger belastend empfunden.
Ein positiver Kreislauf, der längerfristig Dir hilft mehr „Gelassenheit“ im Leben zu erlangen.
Akzeptanz ist ein Basisfundament im Leben. Mit ihr können bestimmte Dinge im Leben, unsere negativen Gefühle wie Wut, Ärger, Angst verringert und verändert werden. Du wirst freier, weil Du Dich aus der Abhängigkeit raus holst, weil Du Dich selber besser verstehen lernst, und stärkst dabei Dein Selbstbewusstsein. Denn Akzeptanz beinhaltet immer auch mich selber anzunehmen.
Akzeptanz führt zur Freiheit, weil Du weniger Deine Energien verschwendest, in Dinge, die Du nicht ändern kannst, in ineffiziente Strategien wie z. B. Schuldsuche, Jammern, Verdrängen, Verleugnen, Widerstand. Veränderungen im Leben werden nicht als bedrohlich, sondern als ein Teil gesehen, was nicht heißt vor den Widrigkeiten geschützt zu sein.
Vielmehr eine Flexibilität zu erlangen und dabei Gefühle zu haben, trotzdem handlungsfähig zu sein. Akzeptanz schafft Toleranz, Toleranz mit mir und anderen. Akzeptanz schafft einen Nährboden für das „LOSLASSEN“
Akzeptanz schafft Freiheiten…
Ein Weg, ein Prozess, der sich LOHNT…
Akzeptanz fördert nicht nur die Stressbewältigung, sondern im erheblichen Maße unsere Widerstandsfähigkeit (Resilienz) um im Leben mit bestimmten Dingen zurechtzukommen, aber trotzdem mit einem positiven Lebensgefühl!

 

Ein erster Schritt ist achtsam zu werden. Achtsam mit Deinen Gedanken und Deinen meist automatisierten Bewertungen und Interpretationen. 
Denk mal an das Wetter…
Es ist immer, wie es ist und wir haben keinen direkten Einfluss (außer uns zu kleiden, zu schützen usw.). Doch so viele Menschen ziehen hiemit sich absolut selber runter, indem sie sich ständig darüber beklagen. Zu heiß, zu kalt, zu nass, zu windig, zu trocken usw. 
Es ist, wie es ist, sonst wäre es anders. Lass Deine Gefühlslage nicht davon beeinflussen, es beginnt mit unserer Interpretation. Ohhh, es regnet, wie doof.- Es regnet und PUNKT. Das sind kleine Stellschrauben, die wir selber zur Verfügung haben, wenn sie uns bewusst werden, und hoffe bei Dir dies hiermit erreicht zu haben…
Das Wetter ist ein relativ gutes Übungsbeispiel um sich in Akzeptanz zu üben.
Liebe Grüße und eine schöne Zeit…
Deine Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.